Sie benutzen einen alten Browser. Bitte updaten Sie Ihren Browser damit Sie diese Seite so sehen, wie wir das geplant haben ...

Der falsche Weg

Die bevorstehende Revision der Energiegesetze in Basel-Stadt und Baselland setzt noch mehr auf Quantität. Aus unserer Sicht ist das der falsche Weg: Es nützt nichts, immer komplexere Systemlösungen zu verlangen, ohne den Energieertrag mit einem einzigen Wort als Qualität zu erwähnen und zu fordern. Die Folgen wären immer kostenaufwendigere Lösungen, die dem Energiegesetz nicht gerecht werden – und dies notabene ohne wesentlichen Energie(mehr)ertrag.

Folgende Möglichkeiten sollten geprüft werden:

  1. Kontrolle alternativer Heizungs- und Solarsysteme zur Einhaltung des Energiegesetzes

    Die hohen Zusatzkosten für alternative Heizungssysteme rechnen sich nur durch den Energieertrag, der durch das Einhalten des Energiegesetzes möglich wird.
  2. Messung des Energieertrages zur Verrechnung

    Alles was gratis ist, hat keinen wirklichen Wert! Deshalb wollen wir weg von der Gratisenergie und hin zur verrechenbaren Alternativenergie. Nur so erhalten nachhaltige Energiesystemen eine reelle Chance.
  3. Kontrolle inklusive Messung

    Nur mit der Kontrolle und der Messung des Energieertrages begeben wir uns auf den wirklich nachhaltigen Weg.

Unsere Forderung:

Wenn nicht gemessen wird, gehen wir am Weg der Energiewende vorbei.

Das Energiegesetz spricht in Bezug auf Alternativsysteme von Wärmepumpen aller Arten, von thermischen Solaranlagen, von Fernwärme und von Holzheizungen. Schon rein technisch gesehen gibt es grosse Unterschiede für den entsprechenden Einsatzbereich. Wenn man die Systeme falsch einbaut, erreicht man nicht die dringend nötige Energieeffizienz. Energieeffizienz ist ein wichtiger Faktor, um die Zusatzinvestitionen durch tiefere Energiekosten mit dem Energieertrag rechtfertigen zu können – sowohl wirtschaftlich wie politisch. Mit regelmässigen Kontrollen und Messungen könnte ein neutrales Organ schnell herausfinden, ob ein Alternativsystem wirklich energieeffizient und mit dem Energieertrag als Mehrwert funktioniert. Bis jetzt werden lediglich Stichproben vorgenommen. Das ist nur ein Tropfen auf den heissen Stein.

Hier finden Sie bisher erschienene Artikel zum Thema «Energie Ertrag Schweiz».

Interview mit Martin Omlin, Der Geschäftsführer – 03/2015
Artikel zum 061live-Auftritt im Telebasel, Der Hausbesitzer 09/2015
«Aus der Energieeffizienz können Hauseigentümer Profit schlagen», Der Hausbesitzer 03/2015
«Wenn die Wärmepumpe zum Stromfresser wird», Regio aktuell 12/2014
Bio-Label für Heizungen? Der Hausbesitzer, 9/2015
Manchmal ist eine Gasheizung alternativer als eine Alternativheizung, Regio aktuell 08/2015